Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Sie sind hier:  >> Hilfe bei ADS  >> Konzentrationstraining 


Konzentrationstraining

Fit für Schulanforderungen?


Konzentrations- und Lernprobleme?

Schwierigkeiten mit dem Lesen lernen?

Schriftbild unleserlich? Probleme mit der Feinmotorik?

Wie geht es Kindern mit Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsstörungen?

Frühzeitige Unterstützung lohnt sich

Angebote schon für Kindergarten und Vorschulkinder


Alle Kinder haben Lust zu lernen. Sie sind von Natur aus neugierig und lieben neue Herausforderungen.

Schon im Kindergarten trainieren sie spielerisch ihre Aufmerksamkeitsfunktionen – sei es beim Geschichten erzählen und zuhören, beim Malen und Nachzeichnen schwieriger Figuren oder beim Spielen.

In jeder Situation trainieren Kindergartenkinder wichtige Funktionen wie Sozialverhalten, Grob- und Feinmotorik und Konzentration. Fast allen Kindern macht Lernen in diesem Alter Spaß. Wenn man sechsjährige Vorschulkinder fragt, erfährt man, dass sich die meisten schon richtig auf die Einschulung freuen.

Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist für viele Kinder dann oft ein starker Einschnitt.

Zuhören und ruhig sitzen bleiben, nicht einfach in die Klasse hineinrufen, sondern abwarten, bis man an der Reihe ist, die Erklärungen und Aufforderungen der Lehrerin genau befolgen und die gestellten Aufgaben in einer vorgegebenen Zeit schaffen- das alles ist plötzlich neu und überfordert die Kinder.

Frust und Unlust sind schnell die Folge. Besonders Kinder mit ADS haben schon in der ersten Klasse oft Schwierigkeiten, ausdauernd zu arbeiten und neue Regeln zu befolgen.

Je früher Kinder ihre Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsfunktionen optimieren lernen, umso weniger „Sekundärsymptomatik“ wie manifeste Lerndefizite, Frustration und niedriges Selbstbewusstsein müssen therapeutisch angehangen werden.

Wie geht es eigentlich Kindern mit Aufmerksamkeitsstörung und anderen Handicaps nach der Einschulung?

Jannik, Lucas und viele andere Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen sind frustriert und auch oft nicht mehr begeistert in die Schule zu gehen.

Bei Schulproblemen fragen wir uns natürlich sofort, woran liegt es?

Wir sind gewohnt nach Entwicklungsparametern zu schauen. Entspricht das Ergebnis den Entwicklungstests der Altersnorm? Besteht eine Diskrepanz zwischen Lebens- und Entwicklungsalter? Oder welche Gründe gibt es sonst noch?

Oft bleibt jedoch die Frage offen: Wie schaut die Erlebniswelt für die Kinder selbst aus?

Wie erleben die Kinder ihr Handicap?

Für die Bewältigung des Schulalltags reicht Cleverness allein nicht aus.

Kinder müssen nach der Einschulung andere Fähigkeiten als im Kindergarten beherrschen und sich oft sehr umstellen. Sie sollen dann INSTRUKTIONEN einer Lehrerin FOLGEN, diese möglichst EXAKT UMSETZEN und eine Zeit lang auch KONZENTRIERT UNBEQUEME AUFGABEN ERLEDIGEN KÖNNEN, wie z. B. Hausaufgaben ohne Diskussionen meistern. Kinder müssen dies üben. INTEGRATION in die Klassengemeinschaft, FREUNDSCHAFTEN SCHLIESSEN UND REGELN EINHALTEN lernen sind Fähigkeiten, die nicht jedes Kind schnell und gut beherrscht. Besonders ADS-Kinder brauchen Hilfen, um Kommunikation mit anderen zu meistern und selbstbewußter zu werden.

Wie fühlt sich ein Erstklässler, wenn er zwar clever ist, aber trotzdem mit Anforderungen auf einmal gar nicht zurechtkommt? Für manche Kinder sind Aufforderungen der Lehrerin, wie z.B. in der Zeile zu schreiben oder Rechenaufgaben systematisch zu erledigen, etwas völlig Neues und Ungewohntes.

Müssen Kinder Konzentration und Wahrnehmung trainieren?

Aufmerksamkeitsfunktionen helfen uns, wichtige Informationen wahrzunehmen, zu entschlüsseln, sie zu verstehen und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen. Sie sind die Voraussetzung für Kommunikation und jeden Lernprozess

Sie selbst beherrschen die Kontrolle über Aufmerksamkeitsfunktion sicher gut. Sie haben dies in vielen Jahren automatisch gelernt und geübt.

Viele Kinder haben Probleme aufmerksam zuzuhören, sich zu konzentrieren und Ausdauer bei den Lernanforderungen zu entwickeln. Dies beklagen nicht nur Eltern, sondern auch Erzieherinnen und Lehrer. Bei Umfragen gaben Lehrer an, dass über 40%, teilweise sogar 60% ihrer Schüler über mangelnde Aufmerksamkeitsfähigkeiten verfügen und dem Unterricht nicht konzentriert folgen.

Vergleichbare Entwicklungen werden auch von Erzieherinnen und Kinderärzten berichtet und fallen besonders bei den Untersuchungen zum Zeitpunkt der Einschulung auf.

Vermeintlich clevere Kinder versagen in der Schule. Warum haben sie Mühe, lesen und schreiben zu lernen?

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsfunktionen zu trainieren. Je nach Voraussetzung, Alter und Anforderungen an ihr Kind.

Sprechen Sie mit uns, vereinbaren Sie einen Termin für eine Beratung. Die Kosten werden Ihnen bei Aufnahme eines Trainings gutgeschrieben.

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |